Das Haus - Konzeptionelle Beschreibung

Das Haus - Konzeptionelle Beschreibung

Das Haus der Jugend Heidesheim, genannt "HdJ" befindet sich im Zentrum der Gemeinde Heidesheim, dicht umgeben von Wohnhäusern. Dies führt regelmäßig zu Auseinandersetzungen mit Anwohnern, die sich durch Anwesenheit und Verhalten von Kindern und Jugendlichen gestört fühlen. Die Einrichtung wird andererseits von Anwohnern unterstützt, die von ihrer Nähe profitieren.

Jugendliche nutzen die Einrichtung unter anderem, um sich der elterlichen Kontrolle zu entziehen und provozieren in altersgemäßer Form. Dem wird die Kontrolle durch Personal und Besucher der Einrichtung entgegengesetzt, die Einhaltung von Recht und Ordnung durchsetzen, sowie die Erziehung zu Rücksichtnahme und angemessenem, sozialen Verhalten.

Das Haus ist mit 15 Räumen, verteilt auf vier Stockwerke verhältnismäßig groß.

Der Eingang befindet sich auf der Rückseite des Hauses, der über die Zufahrt zum Bauhof der Gemeinde erreicht werden kann. Eine Grünfläche und zwei Stellplätze für PKW befinden sich ebenfalls hinter dem Gebäude, wo sich Jugendliche auch außerhalb des „Offenen Treffs“ aufhalten und Lärm und Schmutz verursachen. Die Fahrzeuge der Jugendlichen „verstopfen“ die Zufahrt jeden Abend. Dieser erste Eindruck, den man vom Haus gewinnt, kann verbessert werden, durch Entzerrung des Bereiches und Gestaltung der Anlage.

Das Foyer im Treppenhaus teilt die Besucherströme, bietet den zweiten Eindruck vom Haus. Hier finden sich Bekanntmachungen, Veranstaltungshinweise, Mitteilungen der Arbeitsgruppen und Präsentationen der Projekte. Dieser Bereich wird von Jugendlichen auch zum Aufenthalt genutzt.

Der „Grosse Raum“ dominiert das Erdgeschoss. Hier finden sich Sitzgruppen, eine Musikanlage, Schränke mit Spielen, Spielkonsolen, Billardtisch, Kickertisch, Dartautomat, eine Theke und die Zugänge zu Küche und Computertheke. Dieser Bereich dient in erster Linie als Treffpunkt, stellt das Herz der Einrichtung dar. Die Atmosphäre dieses Raumes bestimmt die Besucher und wird von diesen mit beeinflusst.

Die Küche kann nur über den Thekenbereich betreten werden und ist nur in Begleitung von Personal und ehrenamtlichen Helfern zugänglich.

Im ersten Stock befindet sich der Fitnessraum. Hier kann nach entsprechender Einweisung die Teilnahme an der Fitnessgruppe erfolgen. Drei ehrenamtliche Trainer stehen zur Verfügung. Der Raum ist mit unterschiedlichen Fitnessgeräten ausgestattet, Zutritt haben nur Mitglieder der Fitnessgruppe.

Eine kleine Medienwerkstatt befindet sich in einem abgetrennten Bereich im selben Stockwerk. Nach Anmeldung beim Personal kann dort gearbeitet werden.

Im zweiten Stock befindet sich das Tonstudio und zwei Vereinsräume. Eine schalldichte Kabine ist vorhanden, zur Aufnahme von Gesang und Instrumenten. Hörspiele und Amateurmusik werden aufgenommen und bearbeitet.

Ein Akten- und Materiallager befindet sich als vierter Raum in diesem Stockwerk.

Im Keller finden sich sanitäre Anlagen und ein Raum, der als Lager für Geräte, Ausrüstung und als Werkstatt genutzt wird.